5 Tipps zur Verringerung der Kosten in der Blechbearbeitung

Mit Hilfe dieser 5 Tipps können Sie Ihr nächstes Blechbearbeitungsprojekt optimieren und so Kosten reduzieren und Effizienz maximieren.

Xometry Europe · Dec 6, 2019

Blechbearbeitung ist das ideale Verfahren, um widerstandsfähige Bauteile – von Prototypen bis hin zur Produktion in großer Stückzahl – herzustellen. Da Blechbauteile aus einem einzelnen, flachen Blechstück gefertigt werden, gibt es jedoch im Vergleich zu anderen Herstellungsverfahren zusätzliche Konstruktions-Überlegungen zu beachten.

Hier finden Sie 5 Tipps, wie Sie bei Ihrem nächsten Projekt Geld und Zeit sparen können!

1. Auswahl eines geeigneten Materials 

Materialkosten machen einen Hauptanteil der Kosten eines Bauteils aus. Wählen Sie Ihr Material sorgfältig aus und verwenden Sie wenn möglich Standardgrößen. Für die Herstellung von Prototypen bietet sich oft der Einsatz von Aluminium 5052 oder anderen günstigeren Materialien anstelle von Edelstahl 304 an.

2. Standardmaße verwenden 

Denken Sie beim Design Ihres Bauteils daran, Standard-Blechmaße zu verwenden. Im Allgemeinen können wir Bauteile mit Dicken bis zu 6.35 mm für Aluminiumblech und bis zu 15 mm für Edelstahlblech herstellen. Diese Einschränkung hängt jedoch hauptsächlich von der Geometrie und dem verwendeten Material des Werkstücks ab.

3. Kanten und Biegungen vereinfachen

Im Allgemeinen gilt: Je komplizierter Ihr Bauteil ist, desto teurer wird es. Um Ihre Herstellungskosten zu verringern, können Sie Bauteile mit einfachen Winkelbiegungen entwerfen, bei welchen der Biegungsradius gleich oder größer ist als die Dicke des Bleches. Kleine Biegungen bei großen, dicken Bauteilen neigen zu Ungenauigkeiten und sollten daher möglichst vermieden werden.

4. Sparsame Verwendung strenger Bearbeitungstoleranzen

Normalerweise sind nur ein paar wenige Oberflächen entscheidend für die Funktion eines Bauteils. Je mehr Merkmale mit engen Toleranzen in einem Entwurf (z.B. Radien, Lochdurchmesser und Abstände) enthalten sind, desto kostspieliger wird die Fertigung. Der Schlüssel zur Vermeidung unnötiger Kosten liegt darin, Toleranzangaben nur bei wichtigen Merkmalen und Oberflächen zu machen.

5. Einheitliche Biegeausrichtung

Biegungen in der gleichen Ebene sollten im Entwurf möglichst in der gleichen Richtung erfolgen, um eine Neuausrichtung des Bauteils zu vermeiden. So kann während der Fertigung Geld und Zeit gespart werden. Ein einheitlicher Biegeradius führt ebenfalls zu kostengünstigeren Bauteilen.

Falls Sie an Dienstleistungen in der Blechverarbeitung interessiert sind, können Sie gerne Ihre Entwürfe hochladen, um ein Sofort-Angebot zu erhalten.

Posted in Blech